Warum sind Gärtner gute Führungskräfte?

Die Pflanze gleicht den eigensinnigen Menschen, von denen du alles erhalten kannst, wenn du sie nach ihrer Art behandelst.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Goethe war nicht nur als Dichter bekannt, sondern sehr wohl auch als Visionär und Weiser. Viele seiner Äusserungen sind heute noch genauso gut und sinnvoll wie damals. Manche davon sollten wir sogar verinnerlichen und auf den Badezimmerspiegel kleben, auf den Tacho im Auto oder auf den PC-Bildschirm, damit wir sie ständig vor Augen haben – so wie die oben zitierte Analogie mit den Pflanzen.

Was haben Pflanzen mit den heutigen Menschen (Mitarbeitern), die ständig unter Stress stehen, hochqualifizierte Jobs haben und unter enormen Druck von oben ihre Leistung erbringen müssen, gemeinsam?

Lassen Sie mich zunächst mal einige Punkte aufzeigen, die absolut unterschiedlich sind:

Wenn Sie sich dazu entscheiden, sich eine Pflanze für Ihre Fensterbank zu kaufen, dann geschieht dies meist spontan und schnell. Danach werden Sie sich aber auch schnell bewusst, dass es unterschiedliche Pflanzen mit unterschiedlichen Bedürfnissen gibt. Manche mögen viel Sonne, andere weniger, manche mögen es feucht, andere lieber trocken, manche wollen regelmässig geschnitten werden, andere gar nicht – also was tun? Sie besorgen sich ein Buch, eine Gebrauchsanleitung für die Pflanze und behandeln sie so, wie sie es gerne hat. Den Nutzen daraus haben Sie beide, die Pflanze wächst und gedeiht und Sie haben Ihre Freude, weil Sie jeden Tag sehen und erleben können, dass Ihr Einsatz sich lohnt.

Wie sieht es aus, wenn wir uns als Führungskraft einen neuen Mitarbeiter „zulegen“? Wir beurteilen ihn meist anhand von Papier (Zeugnisse) und stellen ihn dann dort hin, wo gerade Platz ist. Dort soll er dann gut gedeihen (Leistung bringen), egal ob es ihm gefällt oder nicht. Letztendlich wundern wir uns dann, wenn die Leistung nicht stimmt, das Verhältnis zwischen Führungskraft und Mitarbeiter nicht optimal ist und wir Probleme bekommen, unsere eigenen Ziele zu erreichen.

Wie können Sie als Verantwortlicher etwas ändern? Ganz einfach, indem Sie sozusagen „Human-Gärtner“ werden. Besorgen Sie sich eine Gebrauchsanleitung für Mitarbeiter. Es gibt viele Möglichkeiten und Angebote von Präferenzprofilen / Potential- / Persönlichkeitsanalysen auf dem Markt (z. B. Insights Discovery). In Einzel- oder Teammassnahmen kann damit klar und nachvollziehbar aufgezeigt werden, mit welcher Art von „Pflanze“ Sie es zu tun haben und welche Behandlung zum gewünschten Ergebnis führt.

Wenn Sie sich fragen: „Wie motiviere ich meine Mitarbeiter am besten, wie gehe ich Konflikte am besten an, wie überzeuge ich andere, wie hole ich alle in das berühmte Boot?“

Dann ist die Antwort ganz einfach: „Kommt darauf an, wer / wie Ihr Gegenüber ist!“

Wir haben mit unserem Unternehmen EK-Seminare, Institut für Persönlichkeit & Kompetenz schon in vielen Unternehmen und Konzernen für „wachsende und blühende Pflanzen“ gesorgt – mit der passenden Gebrauchsanleitung.

Behandeln Sie Ihre Mitarbeiter so, wie sie es von ihrer Art her bevorzugen und Sie werden verblüfft sein, was sich alles verändert.

Ein zufriedener Mitarbeiter ist weniger krank, arbeitet effizienter und sorgt für gutes Klima im gesamten Team!

Ewald Kloiber, EK-Seminare, Institut für Persönlichkeit & Kompetenz, www.ek-seminare.de